HomeStartseiteKalenderblätter

01.11.2012 - Gotthold Salomon

Gotthold Salomon wurde am 1. November 1784 in Sandersleben (Anhalt) geboren. Er lebte ab 1800 in Dessau und war ein Schüler von Joseph Wolf. Im Alter von 17 Jahren wurde Salomon Hauslehrer bei einem seiner Glaubensgenossen und mit 18 Jahren dann Lehrer an der „Franzschule“ für Hebräische und Deutsche Sprache. Mit 22 Jahren wurde er Herausgeber der Zeitschrift „Sulamith“ und im Jahr 1818 zweiter Prediger am Hamburger Tempel, der Reformsynagoge im Alten Steinweg. Salomon hielt die Predigten in deutscher Sprache und seine Reformen führten zum Hamburger Tempelstreit. Er wurde durch zeitgenössische christliche Predigten geprägt und hielt daraufhin als jüdischer Prediger bereits im 19. Jahrhundert seine Vorträge in London, Wien, Frankfurt und Prag.
1840 beteiligte er sich an Rabbinerkonferenzen in Braunschweig, Frankfurt am Main, Breslau und Leipzig. Salomon kämpfte für die jüdische Emanzipation und verfasste eine Streitschrift gegen den Theologen, Bibelkritiker, Philosophen und Historiker Bruno Bauer. Bekannt wurde Salomon durch die erste jüdische Bibelübersetzung, er wurde Herausgeber der „Deutschen Volks- und Schulbibel für Israeliten“ (Hamburg, Altona 1837).
In der Poolstraße von Hamburg Neustadt eröffnete Salomon am 5. September 1844 feierlich den neuen Israelitischen Tempel. Dieser wurde von 1842 bis 1844 nach Plänen des Architekten Johann Hinrich Klees Wülbern gebaut. Salomon war dort bis 1858 tätig. Er wurde Mitglied der Freimaurerloge in Frankfurt am Main und Ehrenmitglied der Loge in Nienburg. Im Jahre 1848 wurde Salomon als Mitglied des „Liberalen Wahlvereins“ in der Stadt Hamburg gewählt.
Gotthold Salomon verstarb am 17. November 1862 in Hamburg.
 



Kalenderblatt vom 01.11.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen