HomeStartseiteKalenderblätter

02.12.2012 - Der Möllensdorfer Weihnachtsmarkt und Schröters Sägemühle

Ein Weihnachtsmarkt Stand (Bild zur Anschauung)Im Landkreis Wittenberg, im Naturpark Fläming gelegen, befindet sich der kleine Ortsteil Möllensdorf.
Im Jahre 1356 wurde der Ort in einem Register erstmals erwähnt. Die Dorfkirche wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Die romanischen Fenster und die Priesterpforte an der Südseite des Chors sind heute noch zu erkennen. Im Barock wurde die Kirche mehrfach verändert. Das heute noch vorhandene Abendmahl-Gemälde des Wittenberger Malers Johann Amberger wurde 1670 von einem aus Hamburg zugezogenen Holzhändler gestiftet. Im Jahre 1889 wurde die Bronze-Glocke der Fa. C. F. Ulbrich aus Apolda eingeweiht. 1991/1992 wurde die Kirche grundlegend saniert, wobei man mittelalterliche Fresken entdeckte und restaurierte. Eine Orgel mit mechanischer Kegellade von 1881 wurde versetzt.
Am 1. Juli 2007 wechselte Möllensdorf vom Landkreis Anhalt-Zerbst in den Landkreis Wittenberg und wurde am 1. Juli 2009 nach Coswig eingemeindet.
Der bekannte und berühmte Maler Lucas Cranach war im 16. Jahrhundert ein Bürger Möllensdorfs, ihm gehörten einige Wälder und zwei Mühlen. Der Name Möllensdorf stammt von „Mühlendorf“. Die über Jahre stillgelegte Mühle kaufte im Jahr 1932 Karl Schröter; er baute diese wieder neu auf. Bis heute befindet sie sich im Familienbesitz. Von 1932 bis 1940 wurden die Arbeiten mit Wasserkraft betriebenen Kreissägen, später dann mit Dieselsägen, ausgeführt. 1967 konnte ein Vertikalgatter und 1990 eine Vierblattkreissäge in Betrieb genommen werden. Grundlegend modernisiert und mit bester Technik ausgerüstet, wurde die frühere Schnittgeschwindigkeit von 1m/min auf 8m/min verbessert und alles funktionierte auf Knopfdruck.
An allen vier Adventswochenenden findet in Möllensdorf ein Waldweihnachtsmarkt statt. In diesem Jahr ist es bereits der 16. Weihnachtsmarkt. Die Besucher können allerlei bestaunen und erleben. Der Weihnachtsmann ist vor Ort und verteilt Süßigkeiten. Es gibt einen Streichelzoo, eine Eisenbahn, Karussells und Bastelstände. Nachmittags, von 15 bis 17 Uhr, finden interessante Kulturprogramme statt. Töpfer, Glasbläser- und Korbmacher bieten ihre Produkte an. Für das leibliche Wohl sorgen die Fischräucherei und der Bratwürstchenstand.
Der Markt ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet und zur späten Stunde herrscht im verschneiten Möllensdorfer Wald eine weihnachtliche Atmosphäre.
Ein Besuch lohnt sich!

 



Kalenderblatt vom 02.12.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen