HomeStartseiteKalenderblätter

03.12.2012 - Prinz Eduard von Anhalt

Prinz Eduard von Anhalt und seine Frau CorinnaAls Sohn von Herzog Joachim Ernst von Anhalt (1901-1947) und Edda-Charlotte von Stephani-Marwitz (1905-1986), wurde Julius Eduard Erdmann Ernst-August Prinz von Anhalt am 3. Dezember 1941 in Ballenstedt geboren. Nach dem Schulbesuch lebt er in Spanien, England und in den USA. In Kalifornien widmete er sich den Public Relations und arbeitete als erfolgreicher PR-Kaufmann. Nach dem tragischen Unfalltod seines älteren Bruders, Erbprinz Leopold Friedrich Franz, wurde er mit gerade einmal 21 Jahren Chef des Hauses Anhalt-Askanien. Nach seinen USA-Aufenthalten, kehrte er 1969 nach Deutschland zurück.  Er versuchte sich im Bankgeschäft und übte den Beruf des Stahlkaufmanns aus. Da ihm aber der kaufmännische Bereich nach eigenen Angaben nicht sehr lag und erfüllte, begann er eine Karriere als Gesellschaftsjournalist und Kolumnist. Er arbeitete mit und für Rundfunk und Fernsehen, wie zum Beispiel für die Sendung “Adel verpflichtet“ bei dem Fernsehsender RTL und berichtete in verschiedenen Wochenmagazinen über die Welt des Adels.
In seine Heimatstadt Ballenstedt kehrte er erstmals nach der Grenzöffnung 1989 zurück und widmete sich dem Ausbau des Jagdschlösschens Röhrkopf zum Familiensitz. Als dieses Projekt scheiterte, erwarb er in Ballenstedt ein Haus.
Am 21. August 1980 heiratete er in München Corinna Krönlein. Aus der Ehe gingen drei Töchter hervor: Julia Katharina, geboren am 14. Dezember 1980; Julia Eilika, geboren am 3. Januar 1985 und Julia Felicitas, geboren am 14. Mai 1993.
Prinz Eduard ist u. a. Schirmherr des “Anhaltischen Traditions-Schützenbundes“. Als Präsident des Vereins“ Deutsche Lebensbrücke e.V.“ unterstützt er kranke und arme Menschen.
Anhalt feiert in diesem Jahr sein 800-jähriges Jubiläum. Die Familiengeschichte des Hauses von Anhalt ist bis heute eng mit Anhalt verbunden.
In Schulen und auf Veranstaltungen, wie zum Beispiel “MDR FIGARO trifft…“ spricht Prinz Eduard über wechselhafte Traditionen und über die Geschichte seiner eigenen Vorfahren. Als Chef des Hauses Anhalt-Askanien ist Prinz Eduard zugleich Großmeister des Hausordens „Albrecht der Bär“, und er ist Träger des spanischen Constantin-Ordens “Baylio Gran Cruz de Justicia de Honor“.

 



Kalenderblatt vom 03.12.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen