HomeStartseiteKalenderblätter

05.04.2012 - Hans Bartsch von Sigsfeld - Der Erfinder des Drachenballons

Hans Bartsch von SigsfeldDer am 9. Februar 1861 in Bernburg geborene Rudolf Max Wilhelm Hans Bartsch von Sigsfeld war ein Luftschiffer und zusammen mit August von Parseval Erfinder des Drachenballons. Nach dem Besuch des Gymnasiums und einem Studium der Ingenieurwissenschaft an der Technischen Hochschule Charlottenburg verbrachte er einige Zeit beim 2. Garde–Ulanen-Regiment. Im Jahr 1887 trat er dem Deutschen Verein zur Förderung der Luftschifffahrt bei. Hans Bartsch entwickelte viele Ideen zur Verbesserung der Ballonfahrten und der Messung von Temperaturen bei Ballonfahrten. Für letzteres konstruierte er das Aspirationspsychrometer. 1889 gründete er mit einem Fabrikanten eine Versuchswerkstatt, der sich alsbald August von Parseval anschloss. Zusammen arbeiteten sie an einem Plan, dem später der Drachenballon entsprang. Diese patentierte Erfindung boten sie dem preußischen Militär an und 1897 verließ der erste Drachenballon die Fabrik. 1896 trat von Siegsfeld wieder aktiv in den militärischen Dienst. In der 1884 gegründeten Luftschiffabteilung entwarf er für die Nachrichtenübertragung kleine Fesselballons. Diese Ballons waren in der Lage ein mehrere hundert Meter langes Kabel zu tragen, was die Telegrafie beim Militär ermöglichte. Doch sein Faible für seine Ballons wurde Hans Bartsch von Sigsfeld auch zum Verhängnis. Am 1. Februar 1902 verunglückte Bartsch von Sigfeld mit einem Ballon in der Nähe von Zwijndrecht bei Antwerpen bei einer Sturmlandung tödlich. Sein Mitfahrer Franz Linke erlitt bei diesem Unfall nur leichte Verletzungen.

Wussten Sie, dass in Erinnerung an Sigsfeld der größte deutsche Gasballon mit einem Volumen von 9500 m³ nach ihm benannt wurde? Dieser Ballon wurde für bedeutende wissenschaftliche Fahrten eingesetzt.
 



Kalenderblatt vom 05.04.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen