HomeStartseiteKalenderblätter

05.06.2012 - Ein Denkmal für die Schweden – der Schwedenstein in Göritz

Der Schwedenstein bei GöritzUnweit von Coswig liegt das kleine Örtchen Göritz, welches heute zu Serno, einem Ortsteil von Coswig, gehört.
Am 2. September 1842 weihte man hier ein Denkmal ein, den Schwedenstein, der in Erinnerung an die Schwedenkönige Gustav II. Adolf (1594-1632) und Karl XIV. Johann (1763-1844) errichtet wurde. Letzter war zu jener Zeit jedoch noch Marschall Bernadotte, zum König wurde er erst 1818 ernannt.
König Gustav II. Adolf von Schweden war Protestant und kämpfte im Dreißigjährigen Krieg Anfang des 17. Jahrhunderts gegen die kaiserlichen katholischen Truppen unter dem Grafen von Tilly. Diesem großen Schwedenkönig ist es zu verdanken, dass nach siegreichen Schlachten der Protestantismus in Mittel- und Nordeuropa erhalten blieb. Im „Westfälischen Frieden“ 1648 wurde die konfessionelle Verschiedenheit Deutschlands festgeschrieben und der verheerende Dreißigjährige Krieg, ein Glaubenskrieg, letztendlich beendet.
Auf diesem Weg zum Sieg durchzogen Gustav Adolfs Truppen auch das Gebiet um Wittenberg, wo er sich mit den Kursachsen verbündete, die ihm ganz Sachsen überlassen hatten, um den Sieg gegen die Katholiken zu erkämpfen.
Vor der entscheidenden Schlacht gegen Tilly bei Leipzig versammelte sich der Schwedenkönig mit seinen Truppen unweit von Göritz an der Stelle, wo heute das Denkmal zu finden ist.
Einer Sage nach prophezeite Gustav Adolf bei seinem Aufenthalt in Göritz, dass eine Zeit kommen wird, in der die Schweden an dieser Stelle sehr willkommen sein werden. Und diese Zeit kam tatsächlich, nämlich im Jahre 1813, als an selbiger Stelle wieder ein Schwede vor einer entscheidenden Schlacht lagerte. Der gebürtige Franzose und 1818 zum Schwedenkönig ernannte Karl XIV. Johann, damals noch Marschall Bernadotte, stand mit seinem siegreichen Heer im Kampf gegen Napoleon am Terrain des legendären Königs Gustav II. Adolf.
Am Schwedenstein feiert die Göritzer Kirchengemeinde traditionell jedes Jahr im August einen evangelischen Freiluftgottesdienst, bei dem Jung und Alt herzlich willkommen sind. Das gibt auch Gelegenheit, den geschichtlichen Ereignisse nachzuspüren und den Schweden und ihren siegreichen Schlachten zu gedenken, die so große Bedeutung für die Entwicklung in Deutschland und Europa hatten.
 



Kalenderblatt vom 05.06.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen