HomeStartseiteKalenderblätter

09.08.2012 - Großpaschleben und der Freizeitpark

Freizeitpark in GroßpaschlebenDie Gemeinde Großpaschleben, die erstmals im Jahre 1159 urkundlich erwähnt wurde, liegt zwischen Köthen (Anhalt) und Bernburg (Saale), am Rande des Biosphärenreservates und ist seit 2010 ein Ortsteil der Gemeinde Osternienburger Land. Nach diesem kleinen Ort mit ca. 900 Einwohnern war einst eine Adelsfamilie benannt, deren Linie jedoch im 14. Jahrhundert ausstarb.
Ab 1602 war Großpaschleben das Eigentum einer gut begüterten Familie von Wuthenau, die auf dem Fundament einer alten Wasserburg ein barockes Herrenhaus samt Schlossteich errichten ließ. Heute gehört das Schlossgebäude zum ortsansässigen Seniorenheim.
Die wohl bekannteste Persönlichkeit des Ortes ist der Schriftsteller Hermann Wäschke, der mit seinen„Paschlewwer Jeschichten“ weit über die Grenzen Anhalts bekannt ist.
Durch Großpaschleben führt nicht nur die B185 als Teil der Alleenstraße, auch der Europaradweg R1 führt direkt durch den Ort.
Ein beliebter Treffpunkt ist der „Paschlewwer Ferien- und Freizeithof“. Besonders bei Anglern ist der Hof, mit seinen zwei großen, jeweils 1200 qm umfassenden Fischteichen, beliebt. Karpfen, Lachse oder Forellen können hier geangelt werden. Das Indianerdorf und der Streichelzoo locken hingegen die jüngeren Gäste an. Ein Spielplatz und viel Platz zum Toben bietet der Hof obendrein. Selbst eine kleine Goldschürfstation lädt zum Gold sieben ein. Pferdefreunden stehen neben Reitstunden auf dem Reitplatz auch die Möglichkeiten eines Geländerittes und Kutschfahrten zur Auswahl. Zu bestaunen ist auch für groß und klein ein botanischer Garten mit Fischen, Pflanzen und Schildkröten. Seit 2009 geht hier das Fahrgastschiff „Giebichenstein“ vor Anker, welches als kleine Eisdiele genutzt wird und dort seinen letzten Liegeplatz bekommen hat. Für Konzerte, Bauernmärkte, Hochzeits- und Kindertagsfeiern ist der Hof bekannt, der seine Gäste mit einer hauseigenen Küche versorgt und im Hofladen frisches Obst, Gemüse, Eier und Keramikkunst anbietet.
Zeit zum Erkunden bleibt jedem Gast, denn die Gäste können in Ferienwohnungen oder kleinen Finnhütten auf dem Hof übernachten. In den kommenden Jahren sollen noch viele Attraktionen folgen. So ist schon jetzt der Bau einer Miniaturanlage mit markanten Bauwerken und eine Minigolfanlage mit Hotel geplant. Wer nun Lust bekommen hat, in der Sommerferien hier einmal vorbeizuschauen, der erfährt mehr unter www.freizeit-ferienhof.de.

 



Kalenderblatt vom 09.08.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen