HomeStartseiteKalenderblätter

12.02.2012 - Bernburg - eine kulturhistorisch wertvolle Stadt

Historische Ansicht der Stadt Bernburg (Saale)Die, an der Saale gelegene, ehemalige Residenz- und Hauptstadt des früheren Herzogtums Anhalt ist heute Kreisstadt des Salzlandkreises und besitzt neben einer beeindruckenden Geschichte auch viele Sehenswürdigkeiten. Bestehend aus Berg- und Talstadt sowie fünf Stadt- und acht Ortsteilen stammt die älteste namentliche Erwähnung vom Stadtteil Waldau, der 806 erstmalig urkundlich erwähnt wurde.
Die Ansammlung auf dem Schlossberg wird vermutlich am 29. Juli 961 erstmals als „civitas Brandanburg“ in einer Schenkungsurkunde von Otto I. erwähnt. Ob es sich hierbei jedoch um die Burg in Bernburg handelt, ist nicht sicher. Sicher hingegen ist die Nennung einer „Bernebruch“ im Jahre 1138, als die Burg von Feinden von Albrecht dem Bären geplündert wurde.
Das Besondere an Bernburg sind die 3 historischen Stadtkerne, die alte Bergstadt und die Alt- und Neustadt. 1205 wurde erstmals die Altstadt im Tal erwähnt und schon Mitte des gleichen Jahrhunderts entstand eine weitere Ansiedlung. Beide waren jedoch durch Wall, Graben und selbstständiger Verwaltung voneinander getrennt. Bernhard I. von Anhalt–Bernburg, der Enkel Albrechts des Bären, verlieh den Städten bereits 1278 das Stadtrecht.
Von einer lockeren Ansiedlung unterhalb der Burg ist 1326 die Rede. Die daraus resultierende Bergstadt erhält 1456 ihr Stadtrecht.
Ein weiteres entscheidendes Ereignis war die Vereinigung der Alt- und Neustadt, die auf Veranlassung des Fürsten Wolfgang von Anhalt-Köthen am 26. März 1561 erfolgte. Berichten der Chronisten zu folge „Eine ewige Vereinigung zum Nutzen beider…“.
In den folgenden Jahrhunderten forderten Feuersbrünste, Plünderungen und Pestepidemien viele Opfer und Leid. Ab dem 18. Jahrhundert gelang Bernburg jedoch der Aufschwung. Die erste Dampfmaschine für den Bergbau wird konstruiert, die Tal- und Bergstadt werden zur Stadt Bernburg vereint und die Anhalt – Köthen - Bernburger Eisenbahn wird eröffnet.
Nicht zu vergessen ist die Eröffnung des „Solvay Werks“ 1890, welches Bernburg für kurze Zeit zur größten Stadt in Anhalt macht.
Während des zweiten Weltkrieges erlangte Bernburg nicht nur als Garnisonsstadt zweifelhaften Ruf, auch die Einrichtung einer Tötungsanstalt durch das NS-Regime, in der  damaligen Landes-, Heil- und Pflegeanstalt Bernburg gehören zum negativen Teil Bernburger Geschichte. Die Gedenkstätte für die Opfer der NS wurde 1989 neu eröffnet und befindet sich noch heute am ursprünglichen Ort der früheren Heil– und Pflegeanstalt bzw. dem jetzigen Landeskrankenhaus.
2011 konnte die Stadt ihr 1050 jähriges Jubiläum feiern. Zu diesem Anlass hat die Stadt das Buch „1050 Jahre Bernburg ( Saale ) in Anhalt – Ein Jubiläumsbuch“ herausgebracht.

Wussten Sie, dass die deutsche UNESCO – Kommission der Stadt das Prädikat:
„ Kulturhistorisch wertvolle Stadt“ verliehen hat?

 



Kalenderblatt vom 12.02.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen