HomeStartseiteKalenderblätter

14.11.2012 - Lindau und die Burg Lindau

Die Burg LindauDie kleine Stadt Lindau, an der Nuthe liegend, gehört mit zum Naturpark Fläming. Sie liegt zwischen Zerbst/Anhalt, Möckern und Lohburg. Bis zum 31. Dezember 2009 war Lindau eine selbständige Gemeinde. Der letzte Bürgermeister der Kleinstadt war Helmut Seidler. Am 1. Januar 2010 erfolgte dann die Eingemeindung nach Zerbst/Anhalt.
Bis vor kurzem hatte Lindau noch einen eigenen Bahnhof, der aber jetzt stillgelegt wurde.
Das Wappen Lindaus trägt die Stadtfarben grün und weiß. Besonders auffallend ist die große, dicke und grüne Linde, die als Hauptbild im Wappen zu sehen ist und der Stadt den Namen gab (Lind-au). Gestaltet wurde das Wappen im Jahr 1992 von der heraldischen Gesellschaft “Schwarzer Löwe“ in Leipzig.
Eine Sehenswürdigkeit des Ortes ist die Kirche im spätromanischen Stil. Ein weiterer Anlaufpunkt ist die Burg Lindau. Die Burg liegt oberhalb eines steil abfallenden Abhangs zum Flüsschen Nuthe. Ausgrabungen von slawischen Scherben und Siedlungsresten deuten auf eine Erbauung im 9./10. Jahrhundert hin. Urkundlich erwähnt wurde die Burg unter dem Herren Evererus im Jahr 1179. Ein großer Graben trennte die Haupt- und Vorburg, diese waren mit einer Zugbrücke verbunden. Im dreißigjährigen Krieg diente die Burg als Zuflucht für die Bewohner Lindaus, wenn feindliche Truppen nahten. Im 15. Jahrhundert begann der Ausbau der Burg und im Jahr 1863 wurde der Burgturm durch Herzog Leopold Friedrich erneuert. Das Gemäuer der Oberburg bestand aus Ziegelsteinen, der 12 m starke Bergfried mit der 2,6 m hohen Mauer und das Eingangstor der Burg sind heute noch sehr gut erhalten.
Im Juli 2012, anlässlich des 800-jährigen Jubiläums Anhalts, fand eine große Festveranstaltung auf der Burg statt. Auf der Burg werden auch Besichtigungen angeboten.
 



Kalenderblatt vom 14.11.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen