HomeStartseiteKalenderblätter

17.03.2012 - 120 Jahre Keunecke-Feinkost aus Ballenstedt

Carnito wird bis heute produziertAls im Jahre 1863 der letzte Herzog von Anhalt–Bernburg starb, erbte seine Verwandschaft in Anhalt-Dessau dessen Land. Die Stadt Ballenstedt mit Hoftheater und Schloss wurde nun ein beliebtes Sommerdomizil der herzoglichen Familie aus Dessau. Es entstanden bald neue Villenstraßen und die gesunde Luft, die unmittelbare Lage an ausgedehnten Harzwäldern, Theaterspiel und Konzerte lockten auch immer mehr gutbetuchte Beamte und Militärs nach Ballenstedt. Dort konnte man seine Pension in sehr angenehmer Umgebung genießen. Die Bewohner spöttelten: Die Stadt wird umbenannt in – Pensionopolis.
Der Kaufmann August Keunecke nutzte diese Veränderungen in den Lebensgewohnheiten der wohlhabenden Bürger und eröffnete 1891 sein Feinkostgeschäft in der Langen Straße. Man nannte sein Angebot aus Früchten, Fisch-Spezialitäten, Schokoladen, Tees, Bohnenkaffee und andere Delikatessen aus Übersee auch Kolonialwaren. Keunecke legte in dieser frühen Zeit schon viel Wert auf Produkte der „Feinen Küche.“ Bereits zwei Jahre nach der Eröffnung konnte der Kaufmann ein Grundstück mit drei Ladengeschäften kaufen und war nun bestens im vornehmeren Teil von Ballenstedt etabliert. Durch den 1. Weltkrieg und der Inflation verminderte sich das Angebot und die finanzielle Lage der Kundschaft verschlechterte sich rapide. Das trieb den Kaufmann August Keunecke zu Höchstleistungen an und er bewies seinen ausgeprägten Geschäftsinn. Es wurden um das Jahr 1917 die ersten Obst– und Gemüsekonserven hergestellt, die erste eigens hergestellte Marmelade in den eigenen Läden verkauft und später kam der Vertrieb über den Großhandel dazu. Nachdem der Sohn Alwin Keunecke 1930 den Betrieb übernahm wurde die Produktion von Feinkostkonserven allmählich erweitert. Zu den Ballenstedter Konserven mit Fleisch- und Geflügelspezialitäten kam ein Produkt, das in der DDR heißbegehrt war - Carnito.
Seit 1951 ist dieses Produkt auf dem Markt und war eines der weit verbreiteten und wohlschmeckenden Fertiggerichte überhaupt. Nach der Wende 1989 gelang die Reprivatisierung und Keunecke Feinkost GmbH besteht wieder seit dem 01. Juli 1990. Der Urenkel des Firmengründers Ekkehard Heilemann übernahm am 18. Mai 1996 die Geschäftsleitung. Geprägt wird das Keunecke Sortiment heute von drei starken Marken. Die Feinkostgerichte und Feinkostsuppen, die Harzer Wurstspezialitäten und Carnito – einer Nudelsoße mit Biss, lassen Verbraucherherzen höher schlagen.
Alwin Keunecke GmbH – Badeborn hat gegen starke Konkurrenz  begehrte Auszeichnungen, wie das Goldene CMA – Gütezeichen und die Ehrenurkunde erhalten. Außerdem wurden sie 2009 in das Lexikon des Deutschen Familienunternehmens aufgenommen.

 



Kalenderblatt vom 17.03.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen