HomeStartseiteKalenderblätter

18.03.2012 - Der Theure Christian – die Erinnerung an einen teuren Straßenbau

Christian I. von Sachsen-MerseburgAn der Verbindungsstraße zwischen Radegast und Zörbig steht der „Theure Christian“, ein Wegebaudenkmal, welches Ende des 17. Jahrhunderts errichtet wurde.
Grund hierfür war die aufwendige Befestigung des Dammes, denn damals war die heutige Straße nur ein alter „Knüppeldamm“.
Dies konnte aber nicht so bleiben, denn Radegast war früher ein wichtiger Knotenpunkt an der „alten Salzstraße“, einer Handelsstraße, die von Magdeburg über Halle bis nach Leipzig führte. Der Abschnitt zwischen Zörbig und Radegast verlief aber durch den Fuhnesumpf und war somit unbequem zu passieren.
Nun muss noch erwähnt werden, dass sich an dieser Stelle, wo heute das Denkmal steht, die damalige Grenze zwischen dem Land Anhalt und dem Land Sachsen-Merseburg befand.
So ist es auch dem Herzog Christian I. von Sachsen-Merseburg zu verdanken, dass er, grenzüberschreitend und unter hohen Kosten, den 1300 Meter langen Steindamm von 1683 – 1685 bauen ließ.
Dafür erhielt er im Gegenzug vom Anhaltischen Lande Wegerecht auf deren Grund und Boden. 1688 wurde dann dem Herzog zu Ehren das Denkmal errichtet.
Der „Theure Christian“ besteht aus einer etwa fünf Meter hohen Steinsäule, auf der ein ca. vier Meter hoher Obelisk mit einer Kugel auf der Spitze ruht.
An dem Denkmal befinden sich mehrere Gedenktafeln, die unter anderem dem Erbauer Christian I. und seinem Nachfolger, Herzog Heinrich, gewidmet sind. Letzterer ließ wohl den Damm zu seiner Zeit ausbessern, was ihm also auch einen Ehrenplatz am „Theuren Christian“ verschaffte.
Wie der Damm, einst gehörte auch das Denkmal zu Sachsen-Merseburg, wechselte später in preußischen Besitz über und ist seit den 1840er Jahren Anhaltisches Eigentum.
Im Jahre 1990 wurde der „Theure Christian“ bei einem Verkehrsunfall zerstört. Im Wissen um seine Bedeutung aber ließ man ihn wieder aufbauen, und nach einem halben Jahr zierte er wieder die Straße zwischen Zörbig und Radegast.

 



Kalenderblatt vom 18.03.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen