HomeStartseiteKalenderblätter

24.06.2012 - Das anhaltische Wappen - kunstreich und geschichtsträchtig

Das große Wappen des Herzogtums AnhaltDas Wappen des Fürstentums Anhalt ist nahezu ein Kunstwerk und reich an kleinen aber wichtigen Verzierungen. Dabei wurde die Geschichte des anhaltischen Geschlechts bedacht, die dieses Wappen erzählen soll.

Folgender Text belegt, die es zur Gestaltung des Wappens kam:

Einst wohnt im Wald am Harze
Ein starker, mut´ger Held,
der zog mit seinen Treuen
zur Jagd durch Holz und Feld.

Erlegte Bären, Wölfe,
die seine Flur verheert,
drum hat man mit dem Namen
„Bär-Ringer“ ihn beehrt.

Und in den rauen Klüften
Behagt es ihm gar sehr,
er baut auf seinem Berge
ein Haus aus Balken schwer.

Drum Balkenstätte nannte
Er seine tapfre Schar,
die ihm in Schimpf und Glimpfe
treu und ergeben war.

Als drauf in späten Zeiten
die Macht des Hauses stieg,
gebar´s der Helden viele,
Errang so manchen Sieg.

Auch bei den alten Sassen
stand es in vollem Glanz,
drum schlingt sich um die Balken
Der Raute grüner Kranz.

Und wer das Wappen siehet,
bemerkt noch drin den Aar,
er lehrt, dass Albrecht ursus
Einst Herr der Brennen war.

So zieren unser Wappen
Kranz, Bär und Aar,
und zeugen von des Hauses
Ruhm, Tapferkeit und Ehr! 

Von Friedrich Stahmann

Quelle: http://books.google.de, Buch: "Anhalts Sagen, Märchen und Legenden"
 



Kalenderblatt vom 24.06.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen