HomeStartseiteKalenderblätter

24.07.2012 - Die Neuapostolische Kirche in Coswig – die Gemeinde und ihr Gebäude

Die Neuapostolische Kirche in Coswig (Anhalt)  Der Coswiger Korbmacher und spätere Bischof Gottfried Friedrich Franz Hübner gründete im 19. Jahrhundert die Neuapostolische Kirchengemeinde in Coswig, nachdem er bereits in Holland als Missionar mehrere solcher Gemeinden begründet hatte.
Im August 1885 bekam Coswig seine erste gemeindeeigene Kapelle, die erst etwa 10 Jahre später als Neuapostolische Kirche Sachsen–Anhalt unter dem Vorsitz von Franz Hübner staatlich anerkannt wurde.
Nachdem daraufhin die erste Kapelle der Mitgliederzahl nicht mehr genug Platz bieten kann, errichtet die Gemeinde eine neue Kirche auf einem Hügel, das heutige Kirchengebäude der Neuapostolischen Kirchengemeinde. Das markante Gebäude zählt zu den ersten selbst errichteten, noch erhaltenen neuapostolischen Kirchen und fasziniert mit einer durch den Coswiger Baumeister Dorn entworfenen Architektur und Schönheit, die sich im Innenraum mit einer typischen Schlichtheit vermischt.
Die 1924/25 erbaute Kirche erstrahlt im katholisch-apostolischen Stil mit einem Kreuz im Orgelfenster, bunten Bleiglasfenstern und Stuckmotiven. Auf einer Holzempore steht seit 1954 eine Pfeifenorgel, die heute nur leicht verändert noch bespielt wird.
Der Bau befindet sich direkt an der Bundesstraße in Ost-Süd-Östlicher Richtung, also nicht in typischer Ost-Ausrichtung, und wurde ursprünglich mit 500 Sitzplätzen ausgestattet. Während der Umbaumaßnahmen ab Mitte des 20. Jahrhunderts verkleinerte man jedoch neben der Bestuhlung die ganze Kirche durch zusätzliche Verkleidungen.
Erst mit der Sanierung der Neuapostolischen Kirche im Jahre 2001 wurde das Gebäude fast in seinen Ursprungszustand zurück versetzt, so dass es heute sogar noch zusätzliche Räume für Kinder- und Jugendbetreuung und andere Zusammenkünfte bietet.



Kalenderblatt vom 24.07.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen