HomeStartseiteKalenderblätter

26.04.2012 - Das Mausoleum zu Dessau

Mausoleum in DessauDie ehemalige Begräbnisstätte der Herzöge von Anhalt befindet sich im heutigen Tierpark Dessau. Errichtet wurde der imposante Kuppelbau in den Jahren 1894 und 1898 von dem Architekten Franz Heinrich Schwechten und dem Baumeister Teubner in der Nähe des Georgiums im Stil der Hochrenaissance. Den Auftrag dazu erteilte Herzog Friedrich I. von Anhalt-Dessau. Der Grundriss des Zentralhauses entspricht einem griechischen Kreuz. Die Fürstengruft wurde dem Stil der Romanik nachempfunden. Das Bauwerk hat eine Gesamtlänge von 46 Meter, eine Breite von 38 Meter und ist 43 Meter hoch. Der Durchmesser der Kuppel beträgt 14 Meter. 1897 baute Hugo Junkers eine Gasheizung für das Mausoleum und der Innenraum wurde mit Marmorzement aus dem Harz verputzt. Der Köthener Gartenarchitekt Hooff legte in der Zeit von 1894 bis 1896 den umliegenden Mausoleumspark an. Heinrich Schwechten erhielt für das Bauwerk den Hausorden Albrechts des Bären mit Kommandeurskreuz II. Klasse. Bis 1958 war die Krypta des Mausoleums Ruhestätte für die Mitglieder der herzoglichen Familie.

Trotz einiger baulicher Maßnahmen seit den 80er Jahren, ist der letzte Kuppelbau der Stadt Dessau-Roßlau immer mehr dem Verfall preisgegeben. Der Architekt Wilhelm Schulze übernahm 1986 die Leitung für die Sanierung der Kuppel. Immer wieder gab es in den letzten Jahren Maßnahmen zur Erhaltung des denkmalgeschützten Gebäudes.

Der das Mausoleum heute umgebene Tierpark Dessau ist ein Anziehungsziehungspunkt für jung und alt sowie ein aufschlussreicher Lehrpfad und Ort der Erholung zugleich.
 



Kalenderblatt vom 26.04.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen