HomeStartseiteKalenderblätter

26.06.2012 - Die Stadt Bernburg (Saale) und ihre Bahnen

Ansichtskarte Bernburg mit Straßenbahn (1898)In der ehemaligen Residenzstadt Bernburg verkehrt seit 1969 eine Parkeisenbahn. Bereits Jahre zuvor gab es eine richtige Straßenbahn, die durch die Innenstadt fuhr.
Diese Straßenbahn wurde am 1. April 1897 eingeweiht und befuhr auf einer Strecke von ca. 3,3 km vom Bahnhof aus die Stationen Marktplatz, Parkstraße, Karlsplatz und Waldauer Brücke.
Der Inhaber dieser Bahn, die „Aktiengesellschaft Straßenbahn und Elektrizitätswerk Bernburg“ musste ihre neun Triebwagen jedoch am 17. Januar 1917 still legen, da die Kupfer-oberleitungen für Kriegszwecke benötigt wurden.
Es dauerte gut drei Jahre, bis ausreichend Ersatz vorhanden war um den Betrieb wieder aufzunehmen. Das endgültige Aus für die Bernburger Straßenbahn folgte allerdings bereits ein Jahr später, am 19. April 1921, als die miserable Wirtschaft die völlige Stilllegung forderte.

Zum 20. Jubiläum der DDR beschlossen die Bernburger die Inbetriebnahme einer neuen Bahn. Am 1. Juni 1969 fuhr dann die Bernburger Parkeisenbahn ihre ersten Runden.
Die Pioniereisenbahn mit dem Namen „Drushba“ (russ. Freundschaft) durchfährt das reizvolle Naherholungsgebiet „Krumbholz“, ein stillgelegtes Flussbett mit wunderschöner Auenlandschaft. Auf einer Strecke von 1,9 km erreicht man so die Bahnhöfe Rosenhag, den Bernburger Tiergarten, den Keßlerturm oder gar den Märchengarten. Auf den Schmalspurgleisen fahren eine Kleinlokomotive, eine ehemalige Grubenbahnlok und insgesamt fünf Personenwagen mit je 20 Sitzplätzen. Somit besteht also ausreichend Platz für alle, die von Frühling bis Herbst den „Krumbholz“ per Bahn besuchen wollen.
 



Kalenderblatt vom 26.06.2012

Alle bisherigen Kalenderblätter anzeigen